Ein Blick hinter die Einschaltquoten im Fernsehen

Wie angekündigt veröffentliche ich hier einige meiner alten Blog, die ich vor ein paar Jahren geschrieben hab. Heute geht es um die Eintschaltquoten im Fernsehen.Immer wieder wird sich gefragt, warum die Lieblingssendung nicht mehr im Fernsehen läuft. Heute möchte ich euch zeigen, warum eure Lieblingssendungen eingestellt werden. Die Methode zur Ermittlung der Einschaltquote und dem Marktanteil ist sehr kompliziert. Dies wird ebenfalls hier vorgestellt. Dazu gibt es auch einen Blick auf die Marktanteile und die Rekordeinschaltquoten in Deutschland und den USA.

„Wieso wird meine Lieblingsserie nicht mehr gezeigt?“ Das ließt man öfters auf Fanseiten einiger Serien. Dies ist ganz einfach. Diese Serie hatte nicht genug Zuschauer. Nicht genug Zuschauer ? Hier dir Erklärung.

Viele glauben, wenn sie die Serie gucken, läuft sie weiter. Falsch. Nicht jeder, der gerade Fernsehen guckt, wird bei der Messung einbezogen. Für die Ermittlung der Einschaltquoten wird eine Quotenbox der GFK (Gesellschaft für Konsumforschung), die für das Messen der Einschaltquoten zuständig ist, nötig. Wo bekommt man sie her ? Nirgendwo. Diese Quotenbox gibt es nur, wenn die GFK einen nach dem Zufallsprinzip anruft. In Deutschland haben 5.640 Haushalte so eine Quotenbox. Sie stehen für 37. Millionen Haushalte und 73. Millionen Zuschauern in Deutschland. So können trotzdem mehrere Millionen Menschen die Serie geschaut haben, doch wenn darunter kaum welche mit der Quotenbox waren, wird diese Serie meist eingestellt oder aus dem Programm genommen und später versendet.

Nun die Erklärung, wie die Quoten gemessen werden, wie der Marktanteil gehoben wird und warum die Messung nicht von 0 Uhr – 0 Uhr geht.

Als erstes geht der Fernsehtag von 03:00 bis 03:00 am folgenden Tag. Um ca. 06:00 werden dann die Daten zur GFK gesendet. Die Auswertung dieser Daten erfolgt ca. um 08:30-09:00 Uhr. Nun die Messung. Jeder der diese Quotenbox hat, muss sie bei der Sendung, die er gerade schaut, betätigen. Auch wenn der Sender zum Beispiel in der Werbung gewechselt wird, muss die Box wieder neu betätigt werden. Und da es so viele Sender in Deutschland gibt, wird auch der Marktanteil dieser Sendung gemessen. All diese schritte werden von 03:00 bis 03:00 Uhr gemacht. So kommt am andern Tag eine gesamte Zuschauerzahl und der genau Marktanteil für diese Sendung bzw. dem Sender raus. Es werden aber nicht nur die gesamten Zuschauer ermittelt, sondern auch Quoten von Frauen und Männer, den Jungen Zuschauern, den 14 bis 49 Jährigen und aller Schulgruppen mit Abschluss gemessen.

Jetzt die Erklärung, warum der Marktanteil der Sender für den Tag nicht einfach aus jedem Marktanteil der Sendung zusammen gerechnet wird.

Natürlich gibt es unterscheide von den Marktanteile über den Tag gesehen. So wird Nachts natürlich viel weniger Fernsehen geguckt, als zur offiziellen Hauptsendezeit von 20 bis 23 Uhr. Dies schlägt sich auch auf die Tagesmarktanteile wieder. Der Fernsehtag wird in acht Einheiten aufgeteilt. So zählt der Marktanteil von 03 bis 06 Uhr nur 3 % des gesamten Tages während die Primetime (Hauptsendezeit) 32 % zählt. Auch der Nachtmittag und der Vorabend sind mit 17 % bzw. 20 % sehr umkämpft. Die sogenannte Late-Time (Späte Sendezeit) von 23 bis 01 Uhr ist mit 11 % noch zweistellig.

Jetzt noch ein Blick auf die Rekordeinschaltquoten der letzten Jahre in Deutschland und den USA

Die Rekordeinschaltquote in Deutschland ist noch gar nicht so lange her. Das WM-Halbfinale Deutschland gegen Spanien vom 07.07.2010 ist mit über 31. Millionen Zuschauern die meisten gesehene Sendung aller Zeiten. Doch es schauten mehr Menschen dieses Spiel. Die Zuschauer Zahlen vom Public Viewing wurden nicht miteinbezogen. Der Vorherige Rekord lag bei über 29 Millionen Menschen, natürlich bei einem Fußballspiel. Es war das WM-Halbfinale von 2006 Deutschland gegen Italien. In der liste der zehn meist gesehene Sendungen sind nur Fußballspiel der letzten Jahre von WM´s und EM´s. Die meist gesehene Sendung in den USA ist der Super Bowl aus dem Jahr 201 mit 111,5 Millionen Zuschauer. Der vorherige Rekord war die Abschlussfolge der Serie M*A*S*H mit genau 106 Millionen Zuschauer.

Man sieht, die Ermitlung der Einschaltquoten und der Marktanteile kompliziert ist. Leider passiert es auch, dass eigentlich sehr gute Sendungen vom Zuschauer gemieden werden und in folgedessen eingestellt werden. Aber dies ist nicht nur bei uns in Deutschland so, sondern zum beispiel in den USA auch so.

Euer Domenik Lange

Advertisements
1 Kommentar
  1. Pichelsberg sagte:

    Interessanter Bericht! Mach man sich ja normla keine Gedanken drüber 😦 Aber ist gut zu wissen, kann man mal wieder mit guter Allgemeinbildung angebenn 😀

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: